Zur Wahl des neuen Kirchengemeinderates

Am Sonntag 22. März wurde unser neuer Kirchengemeinderat gewählt. Wir gratulieren allen Gewählten herzlich zur Wahl und bedanken uns auch bei denen, die als Kandidierende im neuen Gremium als beratende Mitglieder mitwirken. Wir wünschen allen Mitgliedern die sieben Gaben des Heiligen Geistes:

Die Gabe des Verstandes

Laut Karl Barth, dem evangelischen Theologen, ist der Heilige Geist der größte Verbündete des Verstandes. Mit dieser großen Gabe dürfen wir die Herzensanliegen angehen.

Die Gabe der Weisheit

Die Weisheit entstammt dem Herzen: Höre auf die Stimme Deines Herzens!

Die Gabe des Rates

Inmitten der Beratungen auch den Heiligen Geist um seinen Rat fragen, dann wird die Lösung schöpferisch neu.

Die Gabe der Stärke

Das als stimmig Erkannte mit der Kraft des Geistes mutig angehen und umsetzen, auch wenn es Widerstände gibt.

Die Gabe der Wissenschaft

Sich fachkundig machen und gegebenenfalls auch Experten einbeziehen.

Die Gabe der Frömmigkeit

Aus der gelebten, vertrauensvollen Beziehung mit dem lebendigen Jesus Christus heraus wirken, dass ER durch uns hindurch scheint.

Die Gabe der Furcht des Herrn

Die Gottesfurcht hat nichts mit „Angst vor Gott“ zu tun; vielmehr ist sie das Gegenteil von „Menschenfurcht“, der lähmenden Angst vor der Meinung der anderen. Die Gottesfurcht befähigt in innerer Freiheit zum Ausdruck des Eigenen.

Wegen der Pandemie ist bis zum 15. Juni der „alte“ Kirchengemeinderat im Amt. Bei der dann stattfindenden Konstituierenden Sitzung des „neuen“ Kirchengemeinderates wird den mit anwesenden seitherigen Mitgliedern des Gremiums herzlich für ihr segensreiches Wirken gedankt. Ein besonderer Dank gilt dem Wahlausschuss, der die ganze Wahl erfolgreich vorbereitet und ausgewertet hat. Herrn Hermann Schneider als dessen Ausschussvorsitzendem sind wir zu besonderem Dank für sein sehr effektives und segensreiches Wirken verpflichtet.

Theme: Overlay by Kaira